Reichtum, Überlegenheit, Gesundheit, guter Sex, hohes Alter - erstrebenswert?

Gottesdienst in freier Form, Band Kairos
Bildrechte: Katharina Bach-Fischer

Was von all diesen wunderbaren Dingen ist erstrebenswert? - Das fragte Pfarrer Dominic Naujoks in seiner Predigt im Gottesdienst in freier Form am 18. März. Ist es vielleicht sogar falsch für einen Christenmenschen, sich nach der Erfüllung von Lebensträumen zu sehnen?

"Nein" - lautete die vernehmliche Antwort der versammelten Gemeinde. Falsch ist das nicht, aber es stellt sich die Frage nach den Prioritäten. Was kommt zuerst? Diese Frage stellen nicht nur wir uns, sie ist so alt wie die Menschheit und so ist es nicht verwunderlich, dass sich bereits in der Bibel Geschichten dazu finden, wie die, des Königs Salomo (1. Könige 3): König Salomo hatte eines Nachts einen Traum, indem ihm Gott begegnete und sagt: „Bitte, was ich dir geben soll!“ - Was nur soll er sich wünschen? Was ist erstrebenswert? Letztlich wünscht sich Salomo  ein gehorsames Herz und Weisheit, um ein guter König zu sein in den Augen des Vokes und in den Augen Gottes. Ist also erstrebenswert, was Gott gefällt?

Nicht nur dieser Frage gingen die Gläubigen nach, zusammen mit der Band Kairos lobten sie Gott mit ihren Liedern, beteten gemeinsam und am Ende gab es einen kleinen Imbiss und Zeit für Gespräche und Austausch.

-kbf-