Projekt Ackerkita

 Komm lass uns ackern!                       

Acker

             

 

Vor zwei Jahren haben wir uns das erste Mal mit einem Projekt bei der Auszeichnung als Ökokids beworben. Immer mehr wuchs bei uns im Kindergarten das Augenmerk auf Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung. Wir haben dazu schon an mehreren Projekten teilgenommen, wie z.B. „Fit im Kindergartenalltag“ - Amt für Landwirtschaft , Ernährung und Forsten, „statt Plastik“ - Aktion des Lion Clubs Weiden, Edeka Hochbeet -Edeka Luger, Naturpark – Kita, Fortbildung zur Genussbotschafterin in Zusammenhang mit der Sarah Wiener Stiftung und der Barmer Krankenkasse und vieles mehr.

In unserem Kindergarten entstanden mit den Kindern und deren Eltern auch eine Kleidertauschecke, unsere Stühle wurden renoviert, …  Das Thema Nachhaltigkeit wurde gelebt. So haben wir uns in diesem Jahr entschlossen, mit unserem Träger, Herrn Pfarrer Dominic Naujoks, einen Kindergartenacker anzulegen und zu bewirtschaften. Einen Lernort im Freien zu schaffen, der alle Sinne fördert, um erste Naturerfahrungen zu sammeln.

Ziel ist für uns, den Kindern durch spielerisches und praktisches Erleben die Wertschätzung für Lebensmittel und das Interesse für biologische Vielfalt zu vermitteln. Durch den Anbau, die Ernte und das Verarbeiten von Gemüse lernen Kinder landwirtschaftliches Grundwissen und erfahren den natürlichen Verlauf eines Ackerjahres mit allen Sinnen. Als „Naturpark-Kita“ ist für uns auch die bewusste Auseinandersetzung mit der Natur wichtig. Wachsen mit Werten und Wertschätzung. Die ganzheitliche Entwicklung in allen Bildungsbereichen liegt uns am Herzen und dies ist auch am Lernort Acker möglich. Besonders in Zeiten einer Pandemie haben wir so die Möglichkeit, gemeinsam aktiv zu arbeiten. Die Kinder legen dabei einen Grundstock für ihr weiteres Leben und sind dafür sensibilisiert, Lebensmittel mehr wertzuschätzen. Hier setzt die Arbeit des Bildungsprogramms an: Wir etablieren Umweltbildung in unserem Kindergarten durch einen Erlebnisort, den Acker. Und was sagen die Kinder dazu? Die Kinder sind begeistert beim Ackern dabei und haben viel Freude daran. Jeden Tag kann eine Kleingruppe auf den Acker und Unkräuter jäten, Pflanzen gießen und sich um diese kümmern, auf Entdeckungstour nach Kleintieren gehen,…Es gibt immer etwas zu tun!

Der Ertrag der ersten Salaternte war so gut, dass die Kinder auf die Idee kamen, für die Eltern einen Markttag zu gestalten, damit unsere Ernte nicht „kaputt“ geht. Mit viel Freude haben die Kinder geplant. Ebenso haben die Kinder überlegt, Salat an arme Menschen zu verschenken. Es ist sehr schön zu sehen, welche Ideen die Kinder entwickeln und welche positive Erfahrung wir schon nach so kurzer Zeit mit unserem Acker gemacht haben. Wertschätzung des Essens, ein ökologisch verantwortliches Handeln und eine gesunde und aktive Lebensweise der Kinder kann so sehr spielerisch in den Alltag integriert und gefördert werden. Allen macht diese „Arbeit“ großen Spaß!

 

 

https://www.otv.de/mediathek/video/weiden-anpflanzprojekt-gemueseackerdemie-fuer-mehr-naturverbundenheit-der-kinder/

 

www.onetz.de/oberpfalz/weiden-oberpfalz/weidener-kindergarten-st-markus-kinder-bepflanzen-gemueseacker-id3236883.html

 

Bildergalerie

Entstehung von unserem "Acker"...